Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)
ING-DiBa Austria Redaktionsservice

Mein Auto, der Geldschlucker

Jeder Autofahrer weiß, dass ein Auto viel, viel Geld kostet. Und zwar nicht nur den Kaufpreis.
Schon vor der ersten Fahrt fallen zusätzliche Kosten an: die Zulassung schlägt sich mit knapp 200 Euro zu Buche. Und das ist erst der Anfang.

Jährliche Fixkosten

Jahr für Jahr muss der Autobesitzer folgende Kosten einkalkulieren:

  • Jeder Autohalter ist verpflichtet, eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Mögliche – und bei Neuwagen sinnvolle – Zusatzkosten verursachen eine Vollkasko- oder auch die kleinere Variante der Teilkaskoversicherung. Bei der Suche nach der günstigsten Versicherung hilft www.durchblicker.at.
  • Dazu kommen noch die Versicherungssteuer sowie die motorbezogene Versicherungssteuer, die je nach Motorleistung teurer wird.
  • Zusätzlich schlagen die Gebühren für eine allfällige Parkmöglichkeit – sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz – mit weiteren regelmäßigen Kosten zu Buche.
  • Auch die Autobahnvignette ist jährlich zu erneuern.

Wertminderung

Sobald ein Fahrzeug den Parkplatz des Händlers verlässt, verliert es rapide an Wert. Experten schätzen, dass der Wertverlust in den ersten 18 Monaten ein Viertel des Neupreises beträgt. Nach vier Jahren ist das Auto grob geschätzt nur mehr 40% wert. Auch dieser Verlust fällt unter die laufende Belastung durch das Auto.

Abstottern der Anschaffungskosten

Wer das Auto nicht aus der eigenen Tasche finanziert, muss auch die Tilgungsbeiträge für den Kredit oder die Leasingraten für das Gefährt in das Haushaltsbudget einkalkulieren.

Variable Kosten

Damit das Auto fahren kann, braucht es Treibstoff. Dabei unterliegen Diesel und Benzin marktabhängigen Schwankungen, die nicht vorauszusagen sind.
Weitere Kleinkosten, die für die Erhaltung des Fahrzeugs anfallen, sind die Ausgaben für die Reifen, aber auch für Reinigung, Motoröl oder Scheibenmittel.
Auch das regelmäßige Service kostet und schützt dennoch nicht vor der unkalkulierbarsten Ausgabe bei einem Auto: der Reparatur. Meist unvorhergesehen, variiert sie in den Kosten je nach Alter und Qualität des Autos stark.

Schon vor dem Kauf an später denken

Der vernünftige Autofahrer beantwortet vor dem Kauf unter anderem auch die Frage der Leistbarkeit auf Dauer. Der ÖAMTC errechnete vor einiger Zeit für einen sparsamen Kleinwagen monatliche Gesamtkosten von etwas über 300 Euro. Ein schicker SUV hingegen schlug sich mit über 1.200 Euro monatlich zu Buche. Über die Jahre werden die hohen Kosten zu einer enormen Belastung und es lohnt sich daher definitiv ein günstigeres Auto anzuschaffen. Genau so lohnt sich eine Auseinandersetzung mit budgetschonenden Maßnahmen, wie z.B. einem sparsamen Fahrstil.

Pressekontakt

Patrick Herwarth

Pressesprecher
+43 1 68000 - 50181
presse@ing-diba.at

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing-diba.at

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.