Direktbank Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

ING-DiBa Austria Redaktionsservice

Wegweiser für den Einstieg in die Welt der Wertpapiere

Die anhaltend niedrigen Zinsen machen sie für viele attraktiv: Die Welt der Wertpapiere. Hier ein kurzer Wegweiser, der dabei helfen kann, die individuell passenden Entscheidungen zu treffen.

Ab in die Startlöcher?

Ergänzende Anlageformen können dabei helfen, Vermögen aufzubauen. Wichtig vor dem Kauf von Wertpapieren:

  • Sicherung der finanziellen Basis durch Notgroschen, Vorsorge für zu erwartende Ausgaben, Schuldenabbau etc.
  • Eine mittel- bis langfristige Anlage sollte möglich sein.
  • Folgen des Worst-Case (Totalverlust) bedenken

Bauanleitung für das eigene Depot

Essenziell ist diese Frage: Welches Ziel will ich erreichen? Folgende Parameter sind entscheidend dafür:

  • Rentabilität: Wie hoch sollen die Gewinnchancen sein?
  • Verfügbarkeit: Wie lange soll der Veranlagungszeitraum sein?
  • Sicherheit: Wie sicher soll die Investition sein?

Alle drei Werte kann kein Wertpapier im gleichen Ausmaß erfüllen.

Reiche Vielfalt

Die Auswahl an Wertpapieren ist breit. Es gibt die Möglichkeit direkt in ein Unternehmen zu investieren über Aktien oder Anleihen. Gebündelt gibt es Wertpapiere in Fonds (mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten) in den Varianten ausschüttend oder thesaurierend. Schon für kleinere Beträge gibt es spezielle Wertpapier-Sparpläne. Ehe eine Entscheidung fällt, genau informieren über folgende Inhalte:

  • Risikoprofil beachten
  • Themenschwerpunkt auswählen
  • Performance und Kursschwankungen in der Vergangenheit recherchieren – auch wenn das keine Prognose in die Zukunft erlaubt

Der persönliche Mix

Gerade für die Zusammensetzung eines Portfolios gibt es kein allgemein gültiges Rezept. Der Mix ist etwas höchst Individuelles und muss auf Basis der persönlichen Möglichkeiten und Ziele erfolgen. Welche Gewichtung, die unterschiedlichen Anlageformen bekommen, sollte jeder Anleger sehr gut überlegen. Ein breites Portfolio wäre zum Beispiel

  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Notgroschen
  • Bausparer
  • Lebensversicherung
  • Private Pensionsvorsorge
  • Aktien
  • Anleihen
  • Fonds
  • Edelmetalle

Kosten kalkulieren

Der Handel mit Wertpapieren kostet. Grob wird unterschieden zwischen

  • laufenden Kosten, wie Depotführungsgebühr, Verwaltungsvergütung etc.
  • einmaligen Kosten, insbesondere für An- und Verkauf von Wertpapieren

Wer hier spart, dem bleibt mehr Geld zum Investieren.

Die Zügel in der Hand

Nicht umhin kommt man, den Stand der Investitionen und ihre Entwicklung laufend zu kontrollieren. So lässt sich korrigierend eingreifen. Sinnvoll kann es sein, dafür auch automatisierte Hilfen, wie zum Beispiel Stop-Loss-Order einzurichten.

Pressekontakt

Magdalena Racieski

Pressesprecherin
+43 664 6180878
magdalena.racieski@ing-diba.at

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing-diba.at

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.