Direktbank Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

ING-DiBa Austria Redaktionsservice

Factbox: Sicher mit der Bankomatkarte

Auch wenn Mobile Payment und Kontaktloses Bezahlen immer mehr in Fahrt kommen: Die Österreicher sind noch immer Bargeldfans und dementsprechend oft führt sie ihr Weg zum Bankomaten. 94% sind es laut Umfrage der ING-DiBa, die regelmäßig ihre Geldscheine aus dem Automaten ziehen. Pannen sind dabei äußerst selten. Und wenn, dann geschehen sie zumeist aus Sorglosigkeit. Deshalb:

Karte und PIN schützen

  • Karte sicher und vor möglichen Beschädigungen geschützt verwahren
  • PIN am besten auswendig lernen
  • Wenn die PIN schon notieret wird, dann so, dass Andere keinerlei Rückschlüsse auf die Nummer ziehen können, niemals Nummer bekannt geben (auch nicht vermeintlichen Bankmitarbeitern)
  • Bankomatkarte und etwaige Notizen zum PIN immer getrennt voneinander aufbewahren

Mit Vorsicht abheben

  • Beim Eingeben der PIN Tastenfeld mit der Hand abschirmen und darauf achten, dass niemand über die Schulter schaut
  • Bei Ablenkungsversuchen durch verdächtige Personen Vorgang sofort abbrechen
  • Ruhe bewahren und die für sich notwendige Zeit nehmen – auch wenn die Schlange dahinter immer länger wird

Achtung Datenfalle!

  • Durch „Skimming“, also die Manipulation von Bankomaten, gelangen Betrüger an die Daten von Bankkarten
  • Gesunde Vorsicht walten lassen bei seltsam anmutenden Bankomaten und ggf einen anderen Bankomaten suchen
  • Fallen eigenartige Aufsätze am Bankomat oder ähnliches erst nach der Behebung auf, am besten sofort Polizei verständigen und Karte sperren lassen

Regelmäßig kontrollieren

  • Ist die Bankomatkarte dort wo sie immer sein sollte?
  • Stimmen Kontobewegungen und tatsächliche Behebungen überein? Wenn nein, sofort mit der Bank in Verbindung setzen.
  • Bankomatkarte verschwunden? Sofort mit der Bank in Verbindung setzen. Dafür müssen IBAN und BIC bekannt sein. Die Notrufnummer der Bank sollte im Handy gespeichert sein. Notfalls steht auch die Maestro-Notruf-Nummer zur Verfügung: 0800 204 8800
  • Wurde die Karte gestohlen, muss auch Anzeige bei der Polizei erstattet werden.

Wenn sich der Bankomat verschluckt

  • Wird die Karte einbehalten, sofort mit der Bank in Verbindung setzen um den Sachverhalt zu klären und rasch eine Ersatzkarte zu organisieren. Diese wird eine neue Karte zur Verfügung stellen.

Gratis abheben. Sicher?

  • In Österreich sind Behebungen am Bankomaten derzeit zumeist in der Kontoführungsgebühr enthalten.
  • Einige wenige Banken verrechnen Gebühren, wenn Fremdbankkunden an den von ihnen betriebenen Standorten Geld abheben.
  • Bei Behebungen an Bankomaten der Firma Euronet werden dem Konto des Abhebers derzeit 1,95 Euro direkt angelastet.
  • Sicherheit hinsichtlich der Gebühren bekommt der Kunde beim genauen Durchlesen der Konditionen seiner Bank.

Pressekontakt

Magdalena Racieski

Pressesprecherin
+43 664 6180878
magdalena.racieski@ing-diba.at

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing-diba.at

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.