Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)
Valentinstag getrennte Finanzen

Gemeinsames Konto, gemeinsames Glück?

Wer kennt sie nicht – die Frage die sich nahezu jedes Paar im Laufe der Beziehung früher oder später stellt: „Wollen wir ein gemeinsames Konto haben oder lieber nicht?" Doch so simple die Frage auch erscheinen mag, die Antworten fallen im europäischen Vergleich unterschiedlich aus – und österreichische Paare stechen dabei ganz besonders hervor.

Sind österreichische Paare anders?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, untersuchten wir als ING-DiBa Austria anlässlich des Valentinstags Umfragedaten, die vom Institut Ipsos für die ING Group erhoben wurden. Knapp 13.000 Personen ab 18 Jahren in insgesamt 13 europäischen Ländern wurden befragt und was dabei herauskam bietet einige Überraschungen.

In keinem der untersuchten Länder gaben mehr Paare (verheiratet wie unverheiratet) als in Österreich an, ihre Finanzen ganz oder größtenteils zu trennen. Überraschende 39% der Partnerschaften in Österreich entscheiden sich für einen finanziellen Alleingang anstatt eines Miteinanders und das macht österreichische Paare bei der Trennung von Finanzen zu Europameistern. Wie hoch dieser Anteil tatsächlich ist, wird besonders deutlich im Vergleich zum europäischen Durchschnitt, der mit 25% erheblich niedriger ist als in Österreich.

 

Valentinstag Umfrage

Österreichischer Ländervergleich – Same, same but different

So gravierend das österreichische Gesamtergebnis auch sein mag, innerhalb Österreichs ist die Verteilung von Paaren mit getrennten Konten keinesfalls einheitlich. So ist die Zahl der Finanzindividualisten in Partnerschaften in Oberösterreich am höchsten. Jedes zweite Paar sagt hier: „Unsere Finanzen sind getrennt." Ganz anders sehen das die Burgenländer, hier wird Zweisamkeit deutlich groß geschrieben – auch finanziell. Nur rund 19% entscheiden sich hier für separates Geldmanagement, während sonst Konten, Ersparnisse und Co. lieber zusammengelegt werden.

 

Valentinstag Umfrage

Was ist nun die bessere Wahl?

Wie so oft im Leben ist eine eindeutige Antwort auf die Frage, ob ein Gemeinschaftskonto die stets bessere Wahl ist, so nicht möglich. In einem wesentlichen Teil der Umfrage wurde jedoch auch das generelle Glücksempfinden von Paaren hinterfragt und das Ergebnis fiel überraschend aus: Österreichweit bekräftigen nur rund 35% der Paare mit gemeinsamen Finanzen glücklich zu sein. Europaweit hingegen bezeichnen sich rund 55% der Paare mit gemeinsamen Finanzen als glücklich und zufrieden. Ob nun gemeinsam oder individuell – viele Wege führen zum Glück und aus diesem Grund ist es auch unser Ziel individuelle Lösungen anzubieten.

Egal ob alleine oder zu zweit – unser kostenloses Girokonto* macht das Leben leichter und bietet neben kostenloser Kontoführung*, einfach zu bedienender App und bestem Service ein innovatives Rundum-Paket das sich ideal in das tägliche Leben integrieren lässt. All dies gilt auch bei Eröffnung eines Gemeinschaftskontos.

Und falls du dich genauer über die Vor- und Nachteile einer gemeinsamen Kontoführung informieren möchtest, haben wir für dich das Wichtigste bereits zusammengefasst. So bleibt am Ende mehr Zeit für das, was wirklich wichtig ist.

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder 0043 1 680000 (Auslandsnummer).

Formulare

Nutzen Sie die Formulare unter Dokumente & Upload oder das Kontaktformular.

Servicepoint

Besuchen Sie uns am Schwedenplatz.
Für Kredit: Termin vereinbaren.

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.