Direktbank Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

Wirtschaft im Wohnzimmer

Wollt ihr finanziell unabhängig sein? Fonds können euch dabei helfen!

Ich denke, uns allen ist hinlänglich bekannt, dass wir in einer Zeit von großen Veränderungen und Verunsicherungen leben.

Gerald Hörhan alias „Investment-Punk“, 18. April 2016

Die einzige Möglichkeit, darauf zu reagieren, ist, sich Vermögen und finanzielle Reserven anzuschaffen. Denkt daran: eure Jobs sind nicht mehr sicher! Umso wichtiger ist es, in wirtschaftlich angespannten Zeiten sinnvoll zu investieren. Und Fonds gehören zu einer guten Investmentstrategie. Habt ihr schon einen?

Ich habe in der Vergangenheit immer wieder gesehen, wie selbst Menschen, die nicht viel verdienen, durch kluge Schachzüge zu Wohlstand gelangen. Sie holen sich Rat von Experten, lesen Zeitungen, sehen die Finanznachrichten – und schlagen dann zu. Information ist alles. Das Internet macht es noch leichter möglich. Dafür sollten wir alle dankbar sein.

Wer die Märkte beobachtet, weiß, dass traditionelle Banken einfach nicht mehr in der Lage sind, richtig attraktive Sparzinsen zu bieten. Das hat mittlerweile praktisch jeder verstanden. Setze ich alles auf die Aktien eines einzigen Unternehmens, ist das Risiko, dieses Geld zu verlieren, ebenfalls hoch. Eine Antwort auf diese Probleme bieten Fonds.

Mit Fonds ist eine Streuung garantiert, ihr setzt also nicht alles auf eine Karte, sondern kauft einen Korb mit mehreren Wertpapieren, etwa Aktien. Ein Beispiel: Wenn ihr der Meinung seid, dass Aktien von bestimmten Branchen unterbewertet sind und ihr kauft euch in die falsche Firma dieser Branche ein, verliert ihr womöglich euer ganzes Geld. Dass alle Firmen dieser einen Branche pleitegehen, ist bei weitem unwahrscheinlicher.

Wie sieht eine gute Anlagestrategie für Fonds nun aus? Ich empfehle monatliche Ansparpläne: ihr kauft also jeden Monat um dieselbe Summe Fonds oder Wertpapiere. Ist der Kurs hoch, kauft ihr weniger Fondsanteile, ist der Kurs niedrig, kauft ihr mehr Fondsanteile. Durch diese Strategie reduziert ihr euren durchschnittlichen Einstiegskurs und somit euer Risiko. Außerdem ist es bei dieser Strategie leichter, die Disziplin zu wahren und die Emotionen in den Griff zu bekommen: Wenn ihr jeden Monat automatisch Geld auf die Seite legt, kommt ihr einfach auf weniger dumme Ideen, das Geld unnötig auszugeben. Investiert es lieber in Fonds!
Versucht es, es lohnt sich!
#fonds #investment #zukunft

Gastbeitrag Investmentpunk


Hinweis: "Dieser Fremdbeitrag stellt ausschließlich die persönliche Ansicht seines Verfassers, Herrn Gerald Hörhan (alias „Investment-Punk“), dar und spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung der ING DiBa Austria wider. Bei diesem Beitrag handelt es sich weder um eine auf die persönlichen Verhältnisse des Adressaten abgestimmte Anlageberatung noch um ein Angebot zum Erwerb/zur Veräußerung von Finanzinstrumenten oder um die Einladung zu einer solchen Angebotsstellung“

Wirtschaft nah wie.

Wirtschaft im Wohnzimmer: Der Investment Punk und die Investment Expertin im Gespräch.

Michaela's Einblicke.

Investment-Expertin Michaela Kozarits: Wieviel Mut braucht man zum Fondskauf?

Fonds im Portrait.

Für diese Fonds muss kein Ausgabeaufschlag bezahlt werden, da wir 100% Rabatt gewähren.

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing-diba.at

Servicepoint

Besuchen Sie uns am Schwedenplatz.
Für Kredit: Termin vereinbaren.

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.