Direktbank Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

ING-DiBa Austria Newsletter
Zurück zur Übersicht

Newsletter Oktober 2012

Als Österreichs Direktbank Nr. 1 sind wir stets bemüht, unseren Kunden die bestmöglichen Konditionen und den bestmöglichen Service zu bieten. Tatsächlich gelingt uns dies auch, was Marktvergleiche und Kundenzufriedenheitsanalysen deutlich belegen. So gehören wir laut Bankenrechner der Arbeiterkammer beim Direkt-Sparen zu den Bestbietern. Und auch bei den Krediten sind wir praktisch die Günstigsten am Markt. Vor allem, was unser Fixzinsangebot anbelangt. Mit derzeit ab 4,7% Effektivzinssatz p.a.über die gesamte Laufzeit, wird es einfacher, seine Anschaffungen über einen längeren Zeitraum günstig zu finanzieren und sinnvoll zu planen. Mehr darüber in diesem Newsletter.

Wien, 1. Oktober 2012

Weiters geben wir wieder viele nützliche Tipps, wie man sparsamer über die Runden kommt. Vor allem jetzt zum Schulstart bzw. Semesterbeginn, wenn die Ausgaben für die eigene Bildung und die der Kinder wieder ansteigen.

Themen

Jetzt niedrige Kreditzinsen fixieren

Newsletter Oktober 2012

Jetzt niedrige Kreditzinsen fixieren

In Zeiten von niedrigen Zinsen - so wie jetzt - kann eine Fixzinsvereinbarung absolut lohnenswert sein. Immerhin wird es damit möglich, Anschaffungen zu fixen Raten (und damit ohne unliebsame Überraschungen bei Zinserhöhung) zu finanzieren. Aber Achtung: die meisten Banken bieten die Fixzinsvereinbarung nur für einen gewissen Zeitraum. Die ING-DiBa bietet sie für die gesamte Laufzeit - und dies zu Top-Konditionen.

Kredittilgung detailliert planen

Wer einen Kredit aufnimmt, überlegt auch, wie er ihn wieder zurückzahlt. Am besten stellt man diese Überlegungen mit Hilfe eines Haushaltsplanes an und berechnet jene Ratenhöhe, die man sich tatsächlich leisten kann. Natürlich sollte auch in Erwägung gezogen werden, dass kurzfristige Kredite immer günstiger sind und die Rückzahlung deshalb so rasch wie möglich passieren sollte.
Mit einer Fixzinsvereinbarung wird die Rückzahlung einfacher, denn der Kredit wird damit absolut berechenbar.

Kreditkosten ehrlich berechnen

Kreditangebote klingen oft sehr verlockend. Ein besonders niedriger Zinssatz macht die Rückzahlung scheinbar einfacher. Jedoch sollte man die Konditionen unbedingt genau unter die Lupe nehmen. Denn am Ende sind die Gesamtkosten ausschlaggebend - und diese werden nur in der Effektivverzinsung ersichtlich. Deshalb ist es wichtig, beim Vergleich von Kreditangeboten immer den Effektivzinssatz heranzuziehen.

Topangebot der ING-DiBa

Derzeit bietet die ING-DiBa Direktbank Austria den Auto- und Wohn-Kredit für 4,7% eff.p.a. an, und dies fix über die gesamte Laufzeit - ein Spitzenangebot am österreichischen Markt.
Der Zinssatz ist für alle Kreditnehmer gleich. Es muss die grundsätzliche Kreditwürdigkeit gegeben sein. Die Zinssätze sind also bonitätsunabhängig.
Außerdem gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit, den Kredit flexibel auszahlen zu lassen. So kann der gewünschte Kreditbetrag bis zu drei Monate für Sie reserviert und dann bei Bedarf ausbezahlt werden. Und falls er dann doch nicht gebraucht wird, kann er kostenlos storniert werden.
Zu den Kreditangeboten

Schonung für's Bildungsbudget

Newsletter Oktober 2012

Schonung für's Bildungsbudget

Schule und Uni haben wieder begonnen – und damit auch der Druck auf’s Geldbörsel. Damit das einfacher wird, widmet sich die Finanzplattformwww.GutmitGeld.at nun schwerpunktmäßig dem Thema "Bildung".
Wie das Bildungsbudget im Rahmen bleibt

Preiswert wohnen dank Förderung

Preiswert wohnen dank Förderung

Wohnbauförderung in Österreich ist ein komplexes Thema. Sie ist seit den 1980ern Ländersache und daher in jedem Bundesland anders geregelt.
Die Wohnbauförderung soll vielen Menschen ermöglichen, angemessen zu wohnen oder die eigenen vier Wände zu gestalten und zu erhalten.

Unter welchen Umständen Sie welche Förderung für Miete oder Eigenheim in Anspruch nehmen können, wird auf den Websites der einzelnen Bundesländer im Detail dargestellt:

Wie Kinder sparen lernen

Newsletter Oktober 2012

Wie Kinder sparen lernen

Kinder lernen vom Vorbild der Eltern. Das gilt besonders für die Herausforderungen des Alltags. Wie der Umgang mit Geld, aber auch wie kochen, waschen oder morgens früh aufstehen und zur Schule gehen täglich funktionieren kann, schauen sich Kinder von den Erwachsenen ab.
Bereits kleine Kinder begreifen, wie ihre Eltern für den Urlaub oder für Notfälle Geld zurücklegen. Das fällt ihnen besonders dann leicht, wenn man ihnen die Finanzen der Familie erklärt.

Aufzeigen, erklären, einbeziehen

Natürlich möchten wir mit unseren Kindern nicht als Oberlehrer durch die Welt gehen und in jedem Tankstellenshop die finanzielle Enthaltsamkeit predigen. Dennoch: Genau so, wie man die Funktionsweise einer Ampel erklärt, kann man seine Kinder auch in die monatlichen Finanzen mit einbeziehen.
Wann kaufen wir das billige Produkt? Wann das teurere? Kaufen wir das teure, weil es besser schmeckt? Weil wir auf das Bio-Label Wert legen? Oder weil wir keine Zeit zum Suchen hatten? Warum stehen im Supermarkt die teuren Marken immer auf Blickhöhe und die billigen versteckt in Bodennähe? Die grundsätzlichen Abläufe des Konsums lernen Kinder so wie sie lernen das Bett zu machen oder den Staubsauger zu bedienen.

Entstehen über Konsumentscheidungen Konflikte, hilft es auch oft den eigenen Standpunkt zu erklären:
Die Müslischachtel mit den Disneyfiguren darauf ist bei gleichem Inhalt vermutlich unverhältnismäßig teurer als das Vergleichsprodukt ohne Bilder. Mit einer Haushaltswaage ist der Beweis schnell angetreten. Wenn der Nachwuchs die Markenpackung aufgrund der Bilder immer noch für wertvoller hält, kann man ihn ja vor die Wahl stellen: Entweder täglich das namenlose Müsli oder, entsprechend des Mehrpreises, seltener das Markenprodukt. Die Mechanismen des Werbemarketings werden so ebenfalls früh durchschaut.

Eigene Finanzen: Taschengeld und Sparen

Ohne Taschengeld lernen Kinder schwer den Umgang mit finanziellen Mitteln. Letztendlich bleibt alles nur graue Theorie, wenn man kein eigenes Geld hat, das man entweder an einem Tag für Süßigkeiten verprasst oder für ein heiß ersehntes Lego-Raumschiff spart.
Von einem Sparbuch, auf das die Oma einen Teil des Weihnachtsgeldes legt, lernt ein Kind auch wenig. Dass die Oma für das Studium spart ist zwar wichtig, aber nicht das richtige Beispiel, um einem Kindergartenkind die Vorzüge des Sparens schmackhaft zu machen.
Ein eigenes Sparschwein hingegen klirrt, raschelt und wird immer schwerer, je mehr man einfüllt. Es ist eine sinnliche Erfahrung. Das Sparschwein zu leeren um sich einen Wunsch zu erfüllen, gibt einerseits ein Erfolgsgefühl, andererseits ist das Sparschwein danach eben leer. Eine Abwägung, die jedes Kind vorsichtig treffen wird. Während es im Kinderzimmer sitzt und die Münzen zählt, von denen es sich zu trennen gedenkt, hat es ohnehin schon die Grundzüge des Sparens verstanden.

Sozial und sportlich engagiert für die CliniClowns

Sozial und sportlich engagiert für die CliniClowns

Bereits seit 2006 unterstützt die ING-DiBa Austria die CliniClowns im Rahmen ihres sozialen Engagements. Erst kürzlich initiierte sie dazu das erste Ring Radln auf den orangen Citybikes.

Die Idee dazu war ganz einfach: für jede geradelte Runde auf dem Wiener Ring gehen 10 Euro an die CliniClowns. Und die Idee ging auf. Denn zig Begeisterte kamen Anfang September und traten für den guten Zweck ordentlich in die Pedale.
Letztendlich konnte Roel Huisman, CEO ING-DiBa Direktbank Austria die runde Summe von 7.500 Euro an die Generalsekretärin der CliniClowns, Liane Steiner übergeben.

Das Geld wird von den CliniClowns für ihr Programm "Lachen als Therapie" verwendet. So werden chronisch- und schwerkranke Kinder sowie alte Patienten an ihren Krankenbetten besucht, um sie zum Lachen zu bringen und ihnen wertvolle Gesellschaft zu leisten. Ziel der Lachtherapien ist es, Menschen durch Lachen zu entspannen und die Genesung zu fördern.

Gerne können Sie auch direkt online an die CliniClowns spenden.

Dr. Med. Wurst (CliniClown), Liane Steiner (Generalsekretärin CliniClowns), Roel Huisman (CEO ING-DiBa Direktbank Austria), Dr. Wetti Tant (CliniClownin)
Newsletter Oktober 2012

Ein Dankeschön für Ihre Empfehlung

Newsletter Oktober 2012

Ein Dankeschön für Ihre Empfehlung

Nahezu 100% der Kunden sagen, sie sind mit der ING-DiBa sehr zufrieden. Dementsprechend hoch ist die Weiterempfehlungsrate.
50 Euro für jede Weiterempfehlung

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 - oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Zum Newsletter anmelden und immer einen Schritt voraus sein: Hier anmelden.

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.