Direktbank Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

ING-DiBa Financial Empowerment
Zurück zur Übersicht

Anlageformen im Vergleich: Was ist das Richtige für mich?

Es gibt viele Möglichkeiten Geld anzusparen, je nachdem ob es garantiert verzinst und leicht verfügbar sein soll, oder ob man langfristig höhere Erträge wünscht.

APA-Finance, 21. Oktober 2015

Sparen und Veranlagen

Sparkonten und Sparbücher für garantierte Zinsen

Der Sparstrumpf ist die einfachste Sparform, bringt aber keine Zinsen. Beliebt sind Sparbücher bzw. auch Sparkonten mit garantierten Zinserträgen. Auch wenn die Zinsen zurzeit sehr niedrig sind, so ist es trotzdem besser sein Geld nicht auf dem Girokonto bei max. 0,125% Zinsen versauern zu lassen. Sparbeträge bis mindestens 100.000 Euro sind durch die Einlagensicherung besonders geschützt.

  • Täglich fällige Sparbücher und Sparkonten sind niedrig verzinst, dafür kann jederzeit eingezahlt und abgehoben werden.
  • Zeitlich gebundene Festgeldkonten oder Kapitalsparbücher haben meist attraktivere Zinsen. Vorzeitige Geldbehebung schmälert die Zinserträge.
  • Bausparverträge bieten bei Einhaltung der Bindungsfrist oder Auflösung für die Wohnraumschaffung staatliche Prämien.

Mehr Ertrag mit Wertpapieren und Fonds

Wertpapierveranlagungen bringen höhere Erträge. Diese sind aber von Marktentwicklungen abhängig. Höhere Ertragschancen bedeuten generell höheres Risiko:

  • Anleihen sind meist verhältnismäßig sichere Anlagen. Zinsen und Rückzahlungsbetrag sind fixiert. Wird die Anleihe vor Laufzeitende verkauft, unterliegt sie aber Kursschwankungen.
  • Aktien bringen größere Ertragschancen, aber auch mehr Risiko. Aktionäre bekommen Dividendenzahlungen als Gewinnbeteiligung und können von Kursgewinnen profitieren. Aktien unterliegen auch Marktschwankungen wodurch Kursverluste entstehen können.
  • Investmentfonds bündeln das Geld vieler Anleger und veranlagen es in Anleihen, Aktien oder andere Wertpapiere. Die Aufteilung auf viele Anlagemöglichkeiten streut das Risiko. Erträge werden ausgeschüttet oder reinvestiert. Fondsanteile können jederzeit verkauft werden.
  • Pensions- und Lebensversicherungen bieten nach der Ansparphase monatliche Rentenzahlungen oder eine einmalige Auszahlung. Zusätzlich zum garantierten Betrag wird oft eine Gewinnbeteiligung beworben. Bei speziellen Altersvorsorgeprodukten gibt es eine staatliche Prämie.
  • Vorsorgewohnungen sind derzeit gefragt. Eine Alternative für kleinere Anlagesummen sind Immobilienfonds.

Photo Credit: Thinkstock

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing-diba.at

Servicepoint

Besuchen Sie uns am Schwedenplatz.
Für Kredit: Termin vereinbaren.

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.