Direktbank Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Für Infos und zum Deaktivieren klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.

ING-DiBa Financial Empowerment
Zurück zur Übersicht

Pensionen – Antrittsalter in Österreich gestiegen

Zum Stichtag 30. Juni 2015 lag das Pensionsantrittsalter in Österreich bei 60 Jahren und 1 Monat – das ist gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg um 13 Monate.

APA-Finance, 30. November 2015

Ehepaar vor Laptop

Wenn man jedoch die Alterspension allein unter die Lupe nimmt, fällt der Anstieg mit nur sechs Monaten spürbar geringer aus. Diese Abweichung kommt daher, dass im Vorjahr die Invaliditätspension für Unter-50-Jährige durch ein Rehabilitationsgeld ersetzt wurde. Damit fällt diese Gruppe aus der Pensionsstatistik heraus.

Reformen zeigen Wirkung

Trotzdem zeigt die Statistik, dass die gesetzten Reformen, wie etwa der erschwerte Zugang zur Hackler-Regelung, ihre Wirkung hatten: So hat sich die Zahl der Pensionsneuzugänge in Österreich im ersten Halbjahr um knapp 17 Prozent von 44.300 auf 36.827 reduziert. Die Zahl der Neuzugänge in die Alterspension (inkl. Frühpensionen) ist von 32.824 auf 29.089 zurückgegangen.

EU fordert frühere Harmonisierung

Die EU-Kommission mahnt bei den länderspezifischen Empfehlungen an Österreich regelmäßig Reformen im Pensionssystem ein. Vor allem geht es der EU dabei um eine "Verbesserung der langfristigen Tragfähigkeit des Pensionssystems". Das Antrittsalter von Frauen und Männern gehöre früher als geplant harmonisiert. Außerdem sollte das Antrittsalter mit der Lebenserwartung verbunden werden. Das effektive Pensionsantrittsalter beläuft sich in Österreich laut EU-Kommission auf 59,7 Jahre, im EU-Schnitt auf 63,1 Jahre.

Servicelinks: Einen Überblick zur erwarteten Pensionshöhe bietet der Pensionsrechner der Arbeiterkammer.

Umfassende Informationen zur Pension finden Sie beim PensionsABC der Sozialversicherung.

Factbox:

Pensionen sind in zwei Gruppen einzuteilen:

  • Eigenpensionen – Das sind jene aus einem eigenen Versicherungsverhältnis. Zu den Eigenpensionen zählen:

    • die Alterspension
    • die vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer
    • die Korridorpension
    • die Schwerarbeitspension
    • die Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspension

  • Hinterbliebenenpensionen – Diese werden aus dem Versicherungsverhältnis eines anderen abgeleitet. Zu den Hinterbliebenenpensionen gehören beispielsweise Witwen- oder Waisenpensionen.

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing-diba.at

Servicepoint

Besuchen Sie uns am Schwedenplatz.
Für Kredit: Termin vereinbaren.

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.